Grundschule am Ebersberg

Verlässliche Grundschule und Offene Ganztagsschule

Organisatorischer Rahmen

 

Verlässliche Grundschule

Seit Sommer 2010 sind wir eine „Verlässliche Grundschule“. Die Betreuung und Unterrichtsversorgung ist somit bis 13:00 Uhr gewährleistet.

Unterrichtszeiten

  • Der reguläre Unterricht findet von Montag bis Freitag, von 7:45 bis 12:15 Uhr,
  • Eine Hausaufgaben-AG wird von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 12:15 bis 13:00 Uhr

(6. Stunde) klassenübergreifend angeboten. Die Hausaufgaben-AG kann auch nur an einzelnen Tagen in Anspruch genommen werden.Wenn Sie dieses Angebot nutzen möchten, teilen Sie es Ihrem Klassenlehrer mit.

  • Sternchenstunden: Nach der Einschulung wird jedes Kind zusätzlich einer anderen Klasse zugeordnet, seiner Sternchen-Klasse. Diese Klasse nimmt die Kinder z.B. bei plötzlichem Ausfall einer Lehrkraft auf. Fällt eine Lehrkraft längere Zeit aus, werden Sternchen-Stunden bereits für den nächsten Tag angekündigt. Die Eltern entscheiden dann, ob das Kind in der Zeit nach Hause kommt oder in seine Sternchen-Klasse geht.

 

Ganztagsschule / Hortbetreuung

  • Seit Sommer 2009 ist unsere Schule zusätzlich „Offene Ganztagschule“. Das heißt, dass Sie Ihr Kind nach vorheriger Anmeldung von Montag – Freitag 13.00 – 15.15 Uhr in der Schule kostenfrei betreuen lassen können. Ihr Kind kann gegen ein Entgeld von 3,50 Euro zu Mittag essen, Hausaufgaben machen, frei spielen oder ein AG-Angebot nutzen.
  • Darüber hinaus können Ihre Kinder bis 17:15 Uhr von zwei Erzieherinnen des DRKs in unseren Räumlichkeiten betreut Dieses Angebot kostet monatlich ca. 115 Euro.

 

Förderkonzept

Teamstunden

Im Stundenplan Ihres Kindes finden Sie ,,Team-Stunden“. In diesen Stunden befinden sich zwei Lehrkräfte oder eine Lehrkraft mit pädagogischer Mitarbeiterin in der Klasse. Durch die Bildung von Arbeitsgruppen werden insbesondere schwächere Kinder gefördert und gefordert.

Sozialtraining

Auf Grundlage eines, mit dem Kollegium und Schülern erarbeiteten Schulvertrages werden mit den Kindern in besonderen Stunden oder an Projekttagen angemessene Formen des Zusammenlebens in der Schule erarbeitet. Neu ab Sommer 2010 war die Einführung eines Schülerparlamentes.

Konfliktschlichten

Frau Holländer bietet Kindern des 3. und 4. Schuljahrs eine Streitschlichter-AG an.
Nach theoretischer Ausbildung sollen sie die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse im Schulalltag anzuwenden.

Beratung durch Förderschullehrerinnen

Seit einigen Jahren erteilen fünf Förderschulkollegen mit mehreren Stunden Förderunterricht an unserer Grundschule. Sie för- dern Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Motorik,Wahrnehmung, Lesen, Schreiben und Mathematik. Zusätzlich bieten sie auch Beratung für die Eltern an. Beeinträchtigungen im Verhalten und in der Sprache begegnen sie mit einem sachgerechten und individuell auf die Kinder abgestimmten Unterricht. Er soll den Kindern helfen wieder mit Erfolg am Unterricht der Grundschule teilzunehmen. Über die Förderung eines jeden Kindes und über die Dauer der Fördermaßnahmen entscheiden sie gemeinsam mit dem Klassenlehrer.

Förderung der Sprache

Für die Sprachförderung in den Jahrgängen 1 und 2 erteilt eine pädagogische Mitarbeiterin (in Kooperation mit dem Rotary- Club/Springe) wöchentlich fünf Stunden Förderunterricht.

Die Fördermaßnahmen finden während der regulären Unterrichtszeit statt.

  • Zusammenarbeit mit dem Verein Lesementor V.

Neues aus der Schule